Menü

1899: Ursprung einer grossen Idee

Konditorei HiPP, Pfaffenhofen

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Grossvater Joseph Hipp (1867-1926), der aus Günzburg a.d. Donau stammte, in einer Konditorei und Wachszieherei in Pfaffenhofen tätig, die er später übernahm.

Joseph Hipp heiratete 1897 die Pfaffenhofenerin Maria Ostermayer und beide legten damit den Grundstein für eine kinderreiche Familie. Nach der Geburt einer Tochter im Jahre 1898 folgten 1899 Zwillinge, deren Ernährung problematisch war. Da die Grossmutter Probleme beim Stillen hatte, war der Grossvater gefordert für die Ernährung zu sorgen.

Als ideenreicher Konditor fiel ihm dies nicht schwer: Er buk Zwieback und stellte sein eigenes Zwiebackmehl her. Mit dem Zwiebackmehl wurde die Milch angereichert, die dadurch besser sättigte. Die Zwillinge überlebten und gediehen gut, genauso wie die fünf nachfolgenden Kinder!