Menü

Stressfreies Reisen

Auto

Für die erste Reise mit Ihrem Baby nehmen die meisten Eltern das Auto. Um Stress zu vermeiden, sollten Sie gut planen:

  • An einem Tag reisen, an dem kein Stau droht.
  • Zu einem Zeitpunkt aufbrechen, an dem das Baby müde ist und am ehesten einschlafen wird.
  • Das Kind vor der Abfahrt wickeln und füttern.
  • Für Sonnenschutz im Auto sorgen z.B. ein ins Fenster geklemmtes Tuch oder eine Sonnenschutzfolie zum Aufkleben auf das Fenster. Vorsicht bei Klimaanlage: Babys kühlen schneller aus als Erwachsene. Achten Sie ausserdem darauf, dass Ihr Baby nicht in der Zugluft sitzt, wenn das Fenster etwas geöffnet wird.
  • Mindestens alle 2 Stunden eine halbstündige Pause machen.
  • Für unterwegs HiPP Frucht & Getreide oder Früchte einpacken. Besonders leicht zu transportieren sind die Produkte im Kunststoffbecher. Genug zu trinken wie HiPP Bio-Saft & Mineralwasser oder HiPP Bio-Tee & Saft  nicht vergessen.
  • Essen griffbereit und in der Kühltasche nicht zu kalt verpacken. An Handtuch, Feuchttücher/Servietten, Abfallbeutel denken!
  • Babys während der Fahrt immer angeschnallt im altersgerechten Kindersitz mitnehmen.

Bahn

  • Rechtzeitig buchen (3 Monate vorher) und Sitzplätze reservieren. In den InterCity-Zügen gibt es Familienwagen oder eine Familienzone wo es Spielmöglichkeiten und ausreichend Platz für Buggy, Koffer und Co. gibt.
  • Grösseres Gepäck vom Tür-zu-Tür Gepäckservice der SBB Bahn abholen und an Ihren Urlaubsort bringen lassen. Hier geht’s zur Online-Buchung der SBB.
  • Je nach Zug gibt es verschiedene Wickelmöglichkeiten. In den einstöckigen Zügen gibt es Wickeltische in allen behindertengerechten Toiletten. Im Doppelstöcker kann man das Kind im Familienabteil wickeln. Hier bitte die anwesenden Personen "vorwarnen", damit Sie mit deren Verständnis rechnen können. 

Flugzeug

  • Gegen den Flug in den Urlaub haben auch Kinderärzte keine Bedenken
  • Ausnahme: Erkältung! Der Druckausgleich kann dann schlimme Ohrenschmerzen bereiten. Zwar helfen Nasentropfen sehr gut, Sie sollten Ihr Kind aber vorher sicherheitshalber vom Arzt untersuchen lassen.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft nach einem speziellen Sitzplatz für Familien mit Babys. Viele Fluggesellschaften stellen bei längeren Flügen ein Babybett zur Verfügung.
  • Im Handgepäck sollten Sie auf jeden Fall Schoppen und Schnuller, dicke Söckchen, eine Decke, Windeln, Feucht-Tücher und Spielzeug oder ein Bilderbuch gegen Langeweile mitnehmen. Auf Wunsch erwärmen die Flugbegleiter ein Gläschen oder bringen Ihnen Wasser zur Zubereitung der Milchnahrung.
  • Achtung: Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck nur eingeschränkt mitgenommen werden. Flüssige und gelartige Produkte wie Pflegeartikel dürfen nicht mehr als 100ml fassen und müssen in einem transparenten, wiederverschliessbaren Beutel transportiert werden. Pflegeprodukte fürs Baby, die Sie im Flugzeug brauchen, daher am besten als Mini-Grösse mitnehmen. Babynahrung, die während des Fluges benötigt wird, ist eine Ausnahme und kann ausserhalb des Plastikbeutels transportiert werden.
  • Während Start und Landung Stillen oder den Teeschoppen bzw. den Schnuller bereithalten. Die Schluckbewegungen helfen beim Druckausgleich. Ihr Baby bekommt sonst Ohrenschmerzen.
  • Wegen der trockenen Luft im Flugzeug dem Baby häufig zu trinken geben.
  • Meist fliegen Babys umsonst oder zahlen nur 10 % des Flugpreises. Dafür haben Sie kein Recht auf einen eigenen Sitzplatz.