Menü

Das Kleinkindalter – eine neue Zeit beginnt

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag Ihres Schatzes! Nun ist Ihr Kind kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind, das immer aktiver die Welt entdeckt. Dazu braucht es eine gesunde Ernährung, die es mit genügend Energie und vielen Nährstoffen versorgt.

Kleinkinder haben besondere Ernährungsbedürfnisse. Sie benötigen noch eine höhere Nährstoffdichte und können noch nicht alles vertragen, was Erwachsene oder ältere Kinder essen.

Sorgen Sie auch jetzt für eine gesunde Ernährung, z.B. mit viel Obst und Gemüse. Denn im Kindesalter werden Essgewohnheiten entwickelt, die ein Leben lang Bestand haben können.

Kinder entwickeln im Kleinkindalter von Natur aus den Wunsch möglichst viel selbst zu tun und auch zu essen wie die Großen. Das Wort „selber machen“ gehört zum täglichen Wortschatz sobald das Kind zu sprechen beginnt. Fördern Sie die Freude am selbständig werden und lassen Sie Ihr Kind auch beim Essen so viel wie möglich selbst ausprobieren und lernen.

Viele Eltern sind in dieser spannenden Zeit ein wenig ratlos, wenn es um die Ernährung geht. Sie fragen sich, ob Babyprodukte noch altersgerecht sind oder was schon vom Familientisch gegessen werden darf. Mit unserem Ratgeber möchten wir Sie auch im erlebnisreichen Kleinkindalter Ihres Kindes begleiten und unterstützen.

Richten Sie sich beim Angebot der Speisen nach der Entwicklung Ihres Kindes. Einige Kinder können bereits recht gut kauen und möchten viel vom Familientisch mit essen, andere Kinder benötigen noch länger eine breiige Kost. Bei der Auswahl der Lebensmittel für ihr Kleinkind gibt es nur noch ganz wenige Einschränkungen.

Bitte verstehen Sie unsere Empfehlungen als Orientierung, nicht als ein „Muss“. Ernährung kann nicht immer nach Plan ablaufen, denn Ihr Kind wird nicht immer das essen, was Sie ihm anbieten, Sie sind unterwegs oder Sie haben gerade nicht alles nach Plan im Haus. Das ist auch völlig in Ordnung so. Wichtig ist einfach, dass Sie die Mahlzeiten immer wenn möglich nach diesem Vorbild anbieten und die Ernährung über die Woche ausgleichen.