HiPP Mission bis 2025: Die Zukunft ist klimapositiv

In einem nächsten großen Schritt strebt HiPP an, das gesamte Unternehmen bis 2025 über alle Produktbereiche und die gesamte Lieferkette hinweg klimapositiv aufzustellen. Klimaneutralität reicht nicht mehr aus, um die Klimaerwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die Klimaschutzaktivitäten müssen intensiviert werden. Als Babynahrungshersteller möchte HiPP möglichst schnell komplett klimapositiv werden, damit die Welt für unsere nachfolgenden Generationen lebens- und liebenswert bleibt. Schließlich verstärken sich die negativen Auswirkungen mit jedem 0,1 Grad großen weiteren Temperaturanstieg.

Für das klimapositive Gläschen-Sortiment hat das Unternehmen vom Acker bis zum Zentrallager des Handels alle klimarelevanten Emissionen berechnet und von der TÜV Nord AG bestätigen lassen. Angefangen beim Bio-Anbau, über die Erzeugung der Rohstoffe, der Gläschen-Herstellung und den Verpackungen bis hin zur Logistikkette wurden sämtliche CO2-Emissionen erfasst. Bis 2025 wird der Klimafussabdruck aller HiPP Produkte und Unternehmensbereiche ermittelt, so weit wie möglich reduziert und in der Bilanz durch Klimaschutzprojekte mehr als nur ausgeglichen.