Neue Rezeptur für HiPP Säuglingsmilchnahrung in bewährter Bio-Qualität

Liebe Eltern,

es gibt Neuigkeiten: Seit März 2020 gibt es neue Rezepturen für unsere HiPP Säuglingsmilchnahrung.

Als Eltern wollen Sie sicher wissen, was sich an unserer HiPP Milchnahrung ändert und warum wir diese Anpassungen vornehmen. Dazu finden Sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen.

Für alle Fragen stehen wir Ihnen auch persönlich zur Seite.

Warum gibt es neue Rezepturen?

Grund für die Rezepturanpassungen ist eine neue europäische Verordnung für Säuglingsanfangs- und Folgenahrung. Sie regelt einheitlich die Zusammensetzung von Säuglingsmilchnahrung europaweit.

Die Richtlinie greift neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung auf. Damit ist Säuglingsmilchnahrung künftig besser an die besonderen Bedürfnisse der Kleinsten angepasst.

Unverändert bleiben unsere bewährten ernährungswissenschaftlichen Konzepte, die bekannte hohe Bio-Qualität unserer Rohstoffe und die anspruchsvollen Sicherheitsstandards, auf die Sie bei HiPP Säuglingsnahrung schon immer vertrauen konnten.

Ab März 2020 finden Sie die neue HiPP Milchnahrung mit angepasster Rezeptur im Handel.

Zu welchem Produkt möchten Sie weitere Informationen? Jetzt durch Klick auf die jeweilige Milchnahrung auswählen.



ANFANGSNAHRUNGEN

Das wichtigste auf einen Blick

Welche Anfangsnahrungen ändern sich?

HiPP PRE BIO COMBIOTIK®

Was wird an der Milchnahrung zukünftig anders sein?

Erhöhung des Gehalts von mehrfach ungesättigten Fettsäuren (LCPs)

Was sind LCPs?
LCP steht für den englischen Begriff „Long-Chain Polyunsaturated Fatty Acids“ und beschreibt langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diese sind u.a. für die Entwicklung von Gehirn- und Nervenzellen sowie die Sehfähigkeit des Babys sehr wichtig. Beispiele für LCPs sind Docosahexaensäure (DHA) - eine Omega-3-Fettsäure - und Arachidonsäure (ARA) - eine Omega-6-Fettsäure. 

Weil Babys in den ersten Lebensmonaten noch nicht ausreichend LCPs selbst produzieren können, sind unseren Säuglingsanfangsnahrungen bereits heute LCPs zugesetzt. Gemäss der neuen EU-Verordnung für Säuglingsmilchnahrung ist der Zusatz von DHA nun gesetzlich vorgeschrieben.

Expertenmeinungen sprechen sich für einen Zusatz von DHA als auch ARA in Säuglingsanfangsnahrung aus. Ansonsten kann es nachweislich zu Abweichungen dieser Fettsäuren verglichen zu gestillten Säuglingen kommen, die immer mit ARA über die Muttermilch versorgt werden. Deshalb setzen wir bereits seit Jahren die Kombination aus DHA und ARA in unserer HiPP Anfangsnahrung ein.

Was ist DHA?
DHA – die Abkürzung steht für Docosahexaensäure – ist eine langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure.

Warum ist DHA wichtig?
Omega-3-Fettsäuren tragen zur normalen Entwicklung der Gehirn- und Nervenzellen sowie der Sehkraft bei. In der Muttermilch sind Omega-3-Fettsäuren natürlicherweise vorhanden. Damit auch nicht gestillte Säuglinge ausreichend mit DHA versorgt sind, wird Säuglingsnahrung DHA, z.B. in Form von Fischöl, zugesetzt.

Was ist ARA?
ARA – die Abkürzung steht für Arachidonsäure – ist eine langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäure. In der Muttermilch sind Omega-6-Fettsäuren natürlicherweise vorhanden. Der Gehalt ist dabei stark von der mütterlichen Ernährungsweise abhängig. Damit auch nicht gestillte Säuglinge ausreichend mit diesen lebenswichtigen Fettsäuren versorgt sind, wird Säuglingsnahrung ARA, z.B. in Form von pflanzlichen Ölen, z.B. aus Mortierella Alpina, zugesetzt.

Anpassung einzelner Vitamine und Mineralstoffe

Die Mindest- und Höchstmengen der Nährstoffe entsprechen gemäss den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen noch mehr den Ernährungsbedürfnissen von Säuglingen.

Anpassung des Energiegehalts nach dem Vorbild der Muttermilch

Es gibt neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur täglich benötigten Energie von Säuglingen. Dementsprechend haben wir unsere Dosieranleitung angepasst:

*Sofern vom Arzt nicht anders empfohlen.
***Ab dem 5. Monat können Sie in Absprache mit dem Kinderarzt mit Gläschen und Breien beginnen.

Sorgfalt und Erfahrung – für das Wertvollste im Leben

Nach wie vor ist unsere Säuglingsmilchnahrung an die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Säuglingen angepasst. So bekommt Ihr Baby genau das, was es für seine Entwicklung braucht.

Seit 50 Jahren legen wir unsere ganze Sorgfalt und Erfahrung in die Herstellung bester Säuglingsmilchnahrung. Bei unserer HiPP Milchnahrung können Sie also auf lang bewährte, von Ernährungsexperten entwickelte Konzepte nach dem Vorbild Muttermilch vertrauen – aufbauend auf den neuesten Erkenntnissen der Milchnahrungsforschung und in bester HiPP Bio-Qualität.

An unserem Stufenkonzept, den Produktbezeichnungen und den Altersempfehlungen ändert sich nichts. Sie finden weiterhin, wie gewohnt, folgende Artikel im Regal:

Eine neue Rezeptur - was heisst das für mein Baby?

Aufgrund der angepassten Energiezufuhr könnten sich Trinkrhythmus und Trinkverhalten etwas verändern. Die Angaben zu Trinkmengen auf den Packungen sind auch weiterhin Richtwerte. Sollte Ihr Baby aufgrund individueller Bedürfnisse nach mehr oder weniger Nahrung verlangen, berücksichtigen Sie dies bitte.

Zudem besitzen Babys einen sehr sensiblen Geschmackssinn. Es ist deshalb nicht auszuschliessen, dass Kinder auch Unterschiede im Geschmack wahrnehmen werden, die zum Beispiel auf die neue, verbesserte Zusammensetzung der Fettsäuren zuzuführen ist.

In der Regel haben sich Babys Geschmackssinn und Organismus aber bereits nach wenigen Tagen an die Nahrung gewöhnt.

Muss ich bei der Zubereitung etwas beachten?

Mit den neuen Rezepturen verbessert sich auch die Löslichkeit des Milchpulvers. Dies macht die Zubereitung eines Fläschchens noch einfacher:

Kann ich bisherige Packungen aufbrauchen?

Sie können problemlos die bisherigen Packungen aufbrauchen.

Idealerweise stellen Sie die Nahrung Fläschchen für Fläschchen um. Ersetzen Sie täglich jeweils ein Fläschchen mit der bisherigen Nahrung durch eine Flasche mit der neuen Nahrung. So kann sich die Verdauung Ihres Babys Schritt für Schritt an die neue Nahrung gewöhnen.

Ab wann ist die Milchnahrung mit neuer Rezeptur im Handel?

Ab März 2020 gibt es die neue HiPP Milchnahrung mit angepasster Rezeptur im Handel. Sie erkennen diese über den Hinweis „Neue Rezeptur“ auf der Packung.


FOLGENAHRUNGEN

Das wichtigste auf einen Blick

Welche Folgenahrungen ändern sich?

HiPP 2 BIO COMBIOTIK®

Was wird an der Milchnahrung zukünftig anders sein?

Der Zusatz der Omega-3-Fettsäure DHA ist wichtig für die Entwicklung der Gehirn- und Nervenzellen sowie der Sehkraft. 

Was ist DHA?
DHA – die Abkürzung steht für Docosahexaensäure – ist eine langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure.

Warum ist DHA wichtig?
Omega-3-Fettsäuren tragen zur normalen Entwicklung der Gehirn- und Nervenzellen sowie der Sehkraft bei. In der Muttermilch sind Omega-3-Fettsäuren natürlicherweise vorhanden. Ab dem Beikostalter können Babys DHA über die Beikost aufnehmen, wie bspw. über fetten Fisch. Um die ausreichende Zufuhr dieses so wichtigen Nährstoffes für alle Kinder sicher zu stellen, ist der Einsatz von DHA in Folgenahrung zukünftig gesetzlich vorgeschrieben. Selbstverständlich ist DHA auch in jeder HiPP Folgenahrung enthalten.

Anpassung einzelner Vitamine und Mineralstoffe

Die Mindest- und Höchstmengen der Nährstoffe entsprechen gemäss den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen noch mehr den Ernährungsbedürfnissen von Säuglingen.

Sorgfalt und Erfahrung – für das Wertvollste im Leben

Nach wie vor sind unsere Säuglingsmilchnahrung an die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Säuglingen angepasst. So bekommt Ihr Baby genau das, was es für seine Entwicklung braucht.

Seit 50 Jahren legen wir unsere ganze Sorgfalt und Erfahrung in die Herstellung bester Säuglingsmilchnahrung. Bei unserer HiPP Milchnahrung können Sie also auf lang bewährte, von Ernährungsexperten entwickelte Konzepte nach dem Vorbild Muttermilch vertrauen – aufbauend auf den neuesten Erkenntnissen der Milchnahrungsforschung und in bester HiPP Bio-Qualität.

An unserem Stufenkonzept, den Produktbezeichnungen und den Altersempfehlungen ändert sich nichts. Sie finden weiterhin, wie gewohnt, folgende Artikel im Regal:

Eine neue Rezeptur - was heisst das für mein Baby?

Aufgrund der angepassten Energiezufuhr könnten sich Trinkrhythmus und Trinkverhalten etwas verändern. Die Angaben zu Trinkmengen auf den Packungen sind auch weiterhin Richtwerte. Sollte Ihr Baby aufgrund individueller Bedürfnisse nach mehr oder weniger Nahrung verlangen, berücksichtigen Sie dies bitte.

Babys besitzen einen sehr sensiblen Geschmackssinn. Es ist deshalb nicht auszuschliessen, dass Kinder auch Unterschiede im Geschmack wahrnehmen werden, die zum Beispiel auf die neue, verbesserte Zusammensetzung der Fettsäuren zuzuführen ist.

In der Regel haben sich Babys Geschmackssinn und Organismus aber bereits nach wenigen Tagen an die Nahrung gewöhnt.

Muss ich bei der Zubereitung etwas beachten?

Mit den neuen Rezepturen verbessert sich auch die Löslichkeit des Milchpulvers. Dies macht die Zubereitung eines Fläschchens noch einfacher:

Kann ich bisherige Packungen aufbrauchen?

Sie können problemlos die bisherigen Packungen aufbrauchen.

Idealerweise stellen Sie die Nahrung Fläschchen für Fläschchen um. Ersetzen Sie täglich jeweils ein Fläschchen mit der bisherigen Nahrung durch eine Flasche mit der neuen Nahrung. So kann sich die Verdauung Ihres Babys Schritt für Schritt an die neue Nahrung gewöhnen.

Ab wann ist die Milchnahrung mit neuer Rezeptur im Handel?

Ab März 2020 gibt es die neue HiPP Milchnahrung mit angepasster Rezeptur im Handel. Sie erkennen diese über den Hinweis „Neue Rezeptur“ auf der Packung.


SPEZIALNAHRUNGEN

Das wichtigste auf einen Blick

Welche Spezialnahrungen ändern sich?

HiPP Comfort Spezialnahrung

Was wird an der Milchnahrung zukünftig anders sein?

Erhöhung des Gehalts von mehrfach ungesättigten Fettsäuren (LCPs). 

Was sind LCPs?
LCP steht für den englischen Begriff „Long-Chain Polyunsaturated Fatty Acids“ und beschreibt langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diese sind u.a. für die Entwicklung von Gehirn- und Nervenzellen sowie die Sehfähigkeit des Babys sehr wichtig. Beispiele für LCPs sind Docosahexaensäure (DHA) - eine Omega-3-Fettsäure - und Arachidonsäure (ARA) - eine Omega-6-Fettsäure.

Weil Babys in den ersten Lebensmonaten noch nicht ausreichend LCPs selbst produzieren können, sind unseren Spezialnahrungen bereits heute LCPs zugesetzt. Gemäss der neuen EU-Richtlinie für Säuglingsmilchnahrung ist der Zusatz von DHA nun gesetzlich vorgeschrieben.

Expertenmeinungen sprechen sich für einen Zusatz von DHA als auch ARA in Spezialnahrung aus. Ansonsten kann es nachweislich zu Abweichungen dieser Fettsäuren verglichen zu gestillten Säuglingen kommen, die immer mit ARA über die Muttermilch versorgt werden. Deshalb setzen wir bereits seit Jahren die Kombination aus DHA und ARA in unserer HiPP Spezialnahrung ein.

Was ist DHA?
DHA – die Abkürzung steht für Docosahexaensäure – ist eine langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure.

Warum ist DHA wichtig?
Omega-3-Fettsäuren tragen zur normalen Entwicklung der Gehirn- und Nervenzellen sowie der Sehkraft bei. In der Muttermilch sind Omega-3-Fettsäuren natürlicherweise vorhanden. Damit auch nicht gestillte Säuglinge ausreichend mit DHA versorgt sind, wird Säuglingsnahrung DHA, z.B. in Form von Fischöl, zugesetzt.

Was ist ARA?
ARA – die Abkürzung steht für Arachidonsäure – ist eine langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäure. In der Muttermilch sind Omega-6-Fettsäuren natürlicherweise vorhanden. Der Gehalt ist dabei stark von der mütterlichen Ernährungsweise abhängig. Damit auch nicht gestillte Säuglinge ausreichend mit diesen lebenswichtigen Fettsäuren versorgt sind, wird Säuglingsnahrung ARA, z.B. in Form von pflanzlichen Ölen, z.B. aus Mortierella Alpina, zugesetzt.

Anpassung einzelner Vitamine und Mineralstoffe

Die Mindest- und Höchstmengen der Nährstoffe entsprechen gemäss den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen noch mehr den Ernährungsbedürfnissen von Säuglingen.

Anpassung des Energiegehalts nach dem Vorbild der Muttermilch

Es gibt neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur täglich benötigten Energie von Säuglingen. Dementsprechend haben wir unsere Dosieranleitung angepasst:

Sorgfalt und Erfahrung – für das Wertvollste im Leben

Nach wie vor sind unsere Säuglingsmilchnahrung an die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Säuglingen angepasst. So bekommt Ihr Baby genau das, was es für seine Entwicklung braucht.

Seit 50 Jahren legen wir unsere ganze Sorgfalt und Erfahrung in die Herstellung bester Säuglingsmilchnahrung. Bei unserer HiPP Milchnahrung können Sie also auf lang bewährte, von Ernährungsexperten entwickelte Konzepte nach dem Vorbild Muttermilch vertrauen – aufbauend auf den neuesten Erkenntnissen der Milchnahrungsforschung und in bester HiPP Bio-Qualität.

An unserem Stufenkonzept, den Produktbezeichnungen und den Altersempfehlungen ändert sich nichts. Sie finden weiterhin, wie gewohnt, folgende Artikel im Regal:

Eine neue Rezeptur - was heisst das für mein Baby?

Aufgrund der angepassten Energiezufuhr könnten sich Trinkrhythmus und Trinkverhalten etwas verändern. Die Angaben zu Trinkmengen auf den Packungen sind auch weiterhin Richtwerte. Sollte Ihr Baby aufgrund individueller Bedürfnisse nach mehr oder weniger Nahrung verlangen, berücksichtigen Sie dies bitte.

Zudem besitzen Babys einen sehr sensiblen Geschmackssinn. Es ist deshalb nicht auszuschliessen, dass Kinder auch Unterschiede im Geschmack wahrnehmen werden, die zum Beispiel auf die neue, verbesserte Zusammensetzung der Fettsäuren zuzuführen ist.

In der Regel haben sich Babys Geschmackssinn und Organismus aber bereits nach wenigen Tagen an die Nahrung gewöhnt.

 

Muss ich bei der Zubereitung etwas beachten?

Mit den neuen Rezepturen verbessert sich auch die Löslichkeit des Milchpulvers. Dies macht die Zubereitung eines Fläschchens noch einfacher:

Kann ich bisherige Packungen aufbrauchen?

Sie können problemlos die bisherigen Packungen aufbrauchen.

Idealerweise stellen Sie die Nahrung Fläschchen für Fläschchen um. Ersetzen Sie täglich jeweils ein Fläschchen mit der bisherigen Nahrung durch eine Flasche mit der neuen Nahrung. So kann sich die Verdauung Ihres Babys Schritt für Schritt an die neue Nahrung gewöhnen.

Ab wann ist die Milchnahrung mit neuer Rezeptur im Handel?

Ab März 2020 gibt es die neue HiPP Milchnahrung mit angepasster Rezeptur im Handel. Sie erkennen diese über den Hinweis „Neue Rezeptur“ auf der Packung.