Wann und wie oft trinkt das Baby?

Auch Trinkverhalten will gelernt werden

Ihr Baby hat in den ersten sechs Wochen noch kein Zeitgefühl und auch keinen Tag-Nacht-Rhythmus - weder für die Mahlzeiten noch für den Schlaf. Ein fester Zeitplan würde Ihr Kind daher in den ersten Wochen völlig überfordern.

Zu Beginn kann Ihr Baby längere Still-Pausen noch nicht durchhalten. Allmählich werden aber die Abstände zwischen den Mahlzeiten grösser und es pendelt sich in der Regel eine Still-Pause von drei bis vier Stunden ein. In den ersten Wochen braucht Ihr Kind also etwa sechs- bis achtmal pro Tag (24 Stunden) eine Mahlzeit.

Das Wichtigste für die Entwicklung eines gesunden Trinkverhaltens ist, dass Sie Ihr Baby dann anlegen, wenn es Hunger hat. Ihr Baby wird also nach Bedarf gestillt. Innerhalb weniger Tage stellt sich Ihre Milchmenge auf diesen Bedarf ein.

Nimmt der Appetit Ihres Babys zu, wird es häufiger trinken wollen. Das regt die Milchbildung an und so passt sich Ihre Milchmenge der „erhöhten Nachfrage“ an. Produziert die Brust mehr Milch werden automatisch auch die Trinkabstände wieder länger.

Wichtig: Die Nacht kann Ihr Neugeborenes noch nicht ohne Mahlzeit durchhalten. Babys können noch nicht so viel auf einmal trinken. Bis sie abends sozusagen auf Vorrat saugen, vergehen meist mindestens 12 bis 16 Wochen.