Menü

Was bedeutet Folgenahrung?

Die Milchnahrungen fürs Beikostalter nennt man Folgenahrungen.
Folgenahrungen sollten nicht in den ersten sechs Monaten als Muttermilchersatz verwendet werden, sondern grundsätzlich erst nach sechs Monaten als Bestandteil einer gemischten Ernährung.

Die individuellen Wachstums- und Entwicklungsbedürfnisse Ihres Babys können es erforderlich machen, Folgenahrungen als Teil einer Mischkost bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den Speiseplan Ihres Babys einzuführen. Bitte lassen Sie sich von Ihrem Kinderarzt beraten.

Die Zusammensetzung der Folgenahrungen entspricht dem Nährstoffbedarf des älteren Säuglings, der bereits Beikost erhält. Wir bei HiPP bieten zwei Produkte beider Folgenahrungen an:

Nahrungen mit der Ziffer 2

Folgemilch mit der Ziffer 2 ist abgestimmt auf das Beikostalter, wenn das Baby schon Gläschen bekommt.
Sie enthält  allen wichtige Vitamine, Mineral- und Nährstoffe, die Babys neben Beikost in diesem Alter brauchen
HiPP 2 Bio ist eine seit vielen Jahren bewährte Nahrung. Sie ist, ebenso wie HiPP Bio Anfangsnahrungen, auf Basis von Bio-Milch hergestellt.

Nahrungen mit der Ziffer 3

Wenn Ihr Baby aktiver wird, braucht es jeden Tag viel Energie. Dann ist HiPP 3 Folgemilch genau das richtige. Sie wurde speziell für ältere Babys ab dem 10. Monat entwickelt. In diesem Alter brauchen Babys viel Energie und bezogen auf das Körpergewicht benötigen sie z.B. sieben Mal so viel Eisen und drei Mal so viel Calcium wie ein Erwachsener.
HiPP 3 enthält  wichtige Nährstoffe und Energie für das gesunde Wachstum.